Archive

Wie lange hält das Ergebnis an?

Durch die Zurückverlagerung der abgesunkenen Gesichtsweichteile mit der postoperativen „Verklebung“ in anatomiegerechter Position erfolgt eine ursächliche Therapie, die Ihr Aussehen um viele Jahre verjüngen kann. Unsere Erfahrungen zeigen, dass mit diesem international anerkannten Verfahren durchaus längerfristigere Resultate als bei anderen Methoden der Gesichtsstraffung zu erzielen sind.

Entsteht nach einer Gesichtsstraffung nicht ein „künstliches“ Gesicht?

Die in unserer Klinik durchgeführten Verfahren zielen nicht auf eine maximale Hautstraffung, sondern auf eine Reposition der abgesunkenen Gesichtsweichteile. Verziehungen der Augen- oder Mundpartie sind somit nahezu ausgeschlossen. Sie haben nach der Operation einen frischeren und jugendlicheren Gesichtsausdruck, ohne dass Ihr Umfeld eine Straffungsoperation erahnt.

Welche Formen der Gesichtsstraffung werden bei Ihnen durchgeführt?

Sowohl das Mini-, als auch das Midi- und „große“ Facelift werden in unserer Klinik durchgeführt. Das Verfahren wird in Abhängigkeit vom Befund und der Beschaffenheit des Hautweichteilmantels im Patientengespräch festgelegt. Die vorübergehend sichtbaren Narben befinden sich vor dem oberen Ohransatz sowie vor und oberhalb des Ohrläppchens. Bereits nach wenigen Wochen sind diese Narben in aller Regel jedoch selbst bei genauerem Hinsehen nahezu nicht mehr nachweisbar.