Die Schlupfwarzen-Korrektur

Bei Schlupfwarzen handelt es sich um nach innengerichtete Brustwarzen. Besonders Frauen leiden darunter und fühlen sich nicht selten unsicher. Mangelndes Selbstbewusstsein, aber auch körperliche Beeinträchtigungen wie eine verminderte Stillfähigkeit können die Folge sein, da sie durch ein zu kurzes Milchgangsystem verursacht werden.

Die Operationsverfahren

Es gibt grundsätzlich zwei verschiedene operative Techniken zur Korrektur von Schlupfwarzen: bei der einen wird versucht die Milchgänge zu schonen, bei der anderen werden die Milchgänge durchtrennt.

Schlupfwarzenkorrektur mit Schonung der Milchgänge: Es erfolgt einer kleinen Schnitt an der Basis der Brustwarze auf dem Warzenhof. Das Brustwarzengewebe wird dann von der Brustdrüse angehoben und nach außen gezogen, es bleibt aber noch mit der Brustdrüse verbunden. In dieser Position wird es dann mit mehreren Nähten eingenäht. Aufgrund der Kreisform der Narbe wird die Narbenschrumpfung dazu beitragen, dass die die Brustwarze nicht wieder eingezogen wird.

Schlupfwarzenkorrektur mit Durchtrennung der Milchgänge: Diese Verfahren wird wesentlich häufiger verwendet. In unserer Klinik versuchen wir zunächst das Operationsergebnis mit einer minimal-invasiven Technik zu erreichen. Das bedeutet, dass wir statt dem üblichen Schnitt mit dem Skalpell, mit einer großen Nadel über einen, maximal zwei, Einstiche die verkürzten Milchgänge in der Tiefe durchtrennen. Falls dies nicht ausreicht, erfolgt ein kleiner Schnitt. Anschließend wird die neue Position der Brustwarze durch eine spezielle Naht- und Verbandtechnik fixiert.

Erfolgsaussichten

Bei entsprechender Indikation und der Anwendung des auf Sie abgestimmten Operationsverfahrens kann eine Korrektur von Schlupfwarzen zu einem schönen und natürlich wirkenden Aussehen der Brustwarzen verhelfen.

Der operative Eingriff

Sie erhalten eine lokale Betäubung der Brustwarze und einen venösen Zugang für das Beruhigungsmittel. Nach der Neuformung der Brustwarze und der Hautnaht wird Ihnen ein kleiner Verband angelegt, der ca. 14 Tage belassen werden sollte. Er stabilisiert die neue Form der Brustwarze.

Die Zeit nach der Operation

Unmittelbar nach dem Eingriff fühlen Sie sich schläfrig. Schmerzen treten zu diesem Zeitpunkt meist nicht auf. Mitunter mäßig auftretende Schmerzen können mit Schmerztabletten oder Zäpfchen bekämpft werden.

Sobald Sie sich gut und fit fühlen dürfen Sie die Klinik wieder verlassen. Nach der Gabe eines Beruhigungsmittels dürfen Sie für 24 Stunden nicht am Straßenverkehr teilnehmen, sie sollten sich also in jedem Fall abholen lassen bzw. mit einem Taxi oder öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause fahren.

Eingriffsspezifische Risiken

Als spezielle Risiken gelten bei diesen Eingriffen Infektionen und Wundheilungsstörungen, verbreiterte Narbenbildung / Narbenwucherung (Keloid), Nachblutungen mit Blutergüssen sowie vorübergehende Gefühlsstörungen im Operationsgebiet. Weiterhin kann es bei allen genannten Verfahren zur Störungen des Milchflusses kommen. Diskrete Asymmetrien sind meist schon vor der Operation vorhanden.

Unter der Rubrik „Fragen & Antworten“ haben wir für Sie weiterführende Informationen, zu den am häufigsten gestellten Fragen unserer Patienten, zusammengefasst.

Gern beantworten wir Ihre Fragen auch persönlich. Füllen Sie dazu einfach das nachfolgende Kontaktformular aus:

Ihr Vorname (Pflichtfeld)

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer tagsüber (Pflichtfeld)

Ihre Straße und Hausnummer (Pflichtfeld)

Ihre PLZ und Wohnort (Pflichtfeld)

Betreff: Schlupfwarzen

Ihre Anfrage