Fragen & Antworten

Hier haben wir für Sie die Antworten, zu den am häufigsten gestellten Fragen unserer Patienten zusammengefasst.

Fettabsaugung

Wann ist eine Fettabsaugung sinnvoll?

Diese Eingriffe werden von uns durchgeführt, wenn es sich um lokale Ansammlungen von Fettgewebe in Problemzonen handelt (Reithosen, Innenseite der Oberschenkel, Knie, Hüfte, Taille, Bauch, Kinn; seltener im Bereich der Arme und Unterschenkel). Weiterhin sollte möglichst eine straff-elastische Haut ohne Tendenz zur Erschlaffung vorliegen.

Patienten mit einem hohen Fettanteil am gesamten Körper sollten zunächst ihr Gewicht und somit die Fettmenge durch sportliche Aktivitäten sowie eine bilanzierte Kost reduzieren.

Wie lange habe ich Schmerzen? Was muss ich nach der Operation beachten?

Schmerzen werden wie ein mäßiger Muskelkater empfunden und treten je nach Region und Ausdehnung bis zu 10 Tage auf. Das speziell angepasste Kompressionsmieder wird für 6 Wochen getragen. In dieser Zeit sollten Sie weder sportliche noch schwere körperliche Aktivitäten durchführen.

Wie lange kann ich nicht arbeiten gehen?

In Abhängigkeit von der Region und der Ausdehnung der Absaugung bzw. Ihrem Beschäftigungsprofil können Sie nach 2-12 Tagen wieder arbeiten gehen.

Wann ist das endgültige Ergebnis sichtbar?

Sie brauchen Geduld!! Zunächst vorhandene Schwellungen, Blutergüsse und Unregelmäßigkeiten bilden sich in einem Zeitraum von ca. sechs Wochen, teilweise jedoch auch erst nach vielen Monaten, zurück.

Wird Fett nach der Absaugung an anderen Körperstellen verstärkt neu gebildet?

Eine Neubildung von Fettzellen ist lediglich im Säuglings- und Kindesalter möglich. Verschiebungen von Fettgewebe und eine überproportionale Neuentstehung von Fettpolstern sind somit nicht zu erwarten. Bei Gewichtsschwankungen nach einem Eingriff wird sich Ihre äußere Körperform somit stets proportional verändern.